Lesespaß-Aktionen

Leseförderung – gerne auch mit viel Spaß

Fördern hört sich anstrengend an. Wer gefördert werden muss, hat offensichtlich etwas nachzuarbeiten.

Ja, denn wer nicht ausreichend lesen kann, hat in unserer Gesellschaft ein Problem, zumindest einige einschneidende Nachteile. So die „Förderung“ einen eher negativen Unterton hat, schwingt im Lesespaß für manche etwas „Unernsthaftes“ mit. Lesen ist ein zu wichtiges Gut, als das man dabei Spaß haben könne, meinen diese Bedenkenträger. Einerlei, meint der Borromäusverein. Getreu unserem Motto „Leseförderung – eine unendliche Geschichte“ präsentieren wir einen neuen Baustein unserer Arbeitshilfen für die Leseförderung in Büchereien, Kindergärten, Schulen und in der Familie: die Lesespaß-Aktionen.

Von der Idee zum Einsatz
Die Idee und Umsetzung stammen von Beate Menge. Die Gymnasiallehrerin und Bücherei-Leiterin aus Beverungen (Erzbistum Paderborn) hat mit ihrem Büchereiteam schon mehrfach die Aktion „Ich bin Bib(liotheks)fit“ durchgeführt: „Ein wirklich gelungenes Konzept, das viele die zuweilen noch bestehende Hemmschwelle zur Katholischen öffentlichen Bücherei überwinden lässt, und so der Grundstein für eine Lesekarriere gelegt werden kann.“ Aber mit diesem Konzept und den Ausmalbögen des bv. (www.kinderliebenbilderbuecher.de) wollte sie sich nicht zufrieden geben, entwickelte neue Ideen, stellte sie in den Nachbarbüchereien vor und bot dem bv. an, die eigene Idee der Lesespaß-Aktionen für den bv. kontinuierlich weiterzuführen und Materialien zu erstellen.

Ihre Grundidee lautet: Die meisten Bilderbücher haben viel mehr Stoff zur - sich an das Vorlesen anschließenden - thematischen Aufbereitung, weit über die Ausmalvorlagen hinausgehend. In Lesespaß-Aktionen werden Konzepte zur Bilderbuchbetrachtung für die Multiplikatoren geboten. Es werden kreative Ideen, wie nach Vorlesen und Betrachtung von und mit den Kindern weiter mit Spaß gearbeitet werden kann vorgestellt. So kommt zu dem Erleben des Hörens und  Sprechens noch die spielerische Erfahrung, dass man mit dem Inhalt auch handgreiflich etwas tun kann. Neben diesem positiven Effekt, der Spaß, Lust, Freude auf das nächste Buch aufkommen lässt, bleibt jedes Buch so intensiver in Erinnerung.

Borromäusverein (Auszug)

Zurück